Warum nicht den Speer zum Bumerang werden lassen?

Gemein sind die leeren Versprechungen in der Werbung, wo ein strahlender Muskelmann mir glänzende Böden und Abwaschbecken verspricht. Der flotte Mann kommt ja nicht einmal selber vorbei, dabei bräuchte ich dringend einen Mann im Hause. Und dann diese Glossy – Glossy Haarprodukte, welche meine Haare so bombastisch aussehen lassen würden. Zudem ist es eine Irreführung, wenn eine Antifalten-Crème mir ein Verschwinden der Falten vorgaukelt. Dabei wäre ich gar nicht so streng, denn ich wäre auch mit einer Crème zufrieden, die nur die freundlichen Lachfalten belassen würde. Aber ich sehe schon, kaufen werde ich diese wohl nur im Verkaufsladen meiner Enkel können.

Dann gibt es aber auch noch diese Telefonate von aufdringlichen Personen, die ich nicht gebeten habe, mich anzurufen. Inzwischen bin ich nicht mehr die, die das Telefon wütend auflegt. Mein Rezept ist, die Anrufer soweit zu bringen, dass sie ihren Werbeanruf selber beenden. Das Schnellste war immerhin nach vier Sekunden.

Ich kann natürlich auf meine Theatererfahrung zurückgreifen. Einmal den Spiess umgedreht, macht es richtig Spass. In meinem Hinterkopf habe ich einige Ideen abgespeichert. Es ist erstaunlich, was ich nur mit einem „Ja“ alles ausrichten kann. Dieses kann fragend, zweifelnd, in tiefen oder hohen Tonlagen ausgesprochen werden; aber auch ein gedehntes „häääää???“ kann Wunder bewirken. Einmal hat sich sogar ein Anrufer, der für Wein Werbung machte, entschuldigt, da er wohl dachte, ich sei nicht ganz klar im Kopf oder gar betrunken.

Grenzüberschreitend finde ich die Telefonate, wo älteren Menschen Enkel vorgegaukelt werden. Ich bin froh, dass ich auch auf diese Unverfrorenheiten vorbereitet bin. In Gedanken habe ich mir schon ausgemalt, wie ich mich vor diesen Angriffen schützen könnte. Warum den Speer nicht zum Bumerang werden lassen? Sollte ein solches Telefonat zu mir kommen, dann werde ich diese Enkel bitten,lieber mir noch etwas Geld zu schenken, da ich noch einen letzten unerfüllten Wunsch in meinem Leben hätte: endlich auf diese Weltreise gehen zu dürfen, wo ich nicht nur Geld, sondern auch deren Begleitung mit etwas Betreuung benötigen würde - und wie schön dieses unerwartete Glück sei, einen liebevollen Enkel gefunden zu haben.
Eveline Walser